#1

I need my brother who are you

in Wanteds nach männlichen Charakteren 07.06.2018 20:56
von Will Treynor (gelöscht)
avatar



Name: Will Treynor
Avatar: Sam Clafin
Alter: 35
Beruf: Bankkaufman

Ein paar Worte über mich:
Will Treynor stammt aus England, und hatte eine glückliche kindheit auch die spätere jugend war für ihn schön, er studiert danach BWL und beschloss nach seine studium bankkaufman zu werden. Seine eltern war sehr stolz auf ihre sohn, auch wenn noch geschwister haben, Alles war peferkt und ein schönes leben für ihn gewesen, er liebt auch sport zu treiben. Als bald ein schlimme Schicksaalschlag ihm traf, Genau am montag nach der arbeit, führ er mit einen Motorrad auf dem weg nachhause, als jemand ihm die vorfahrt nahm, kam es zum schlimme Unfall zwischen mir und diesen auto. Es ging sehr schnell, das mich nicht an alles erinnern könnte, als aus der maschine fiel, und unter auto kam, dabei bewusst und blut kam er sofort ins krankenhaus, zuvor im krankenwaage war. Musste mich not Op machen, und leider festellen das ich eine verletzung am rückenmark haben. Es bedeutet für mich, für immer querschnittsgelähmt bleiben, In diesen zeitpunkt wusste ich es noch nicht, als wieder aufwacht, und eine weiße decke sah, bemerkt noch nicht das im kh bin und op hatte, meine eltern war noch nicht da, und auch nicht geschwister. Sie sollte alle warten, bis ich wach bin und mir besser geht. Nach eine weile kam der Arzt rein, mit schlechte Nachrichten. Er war froh das die op überstande haben, und keine andere schände mitbringen. Als ihm fragt, was mit mir ist? sagt er mir, das ein schlimme unfall hatte, und alles still können blutung aber das ich eine schlimme verletzung am rückenmark haben, und für immer querschnittsgelähmt bleiben, und einen rollstuhl sitzen. "war ich sehr geschockt über diesen diganose" Es fühlt an, ob mir dem boden unter füße weggezogen haben, und eine leere im meine kopf. Er hatte einfach angst diese prognose meine eltern zu sagen, wie sie regieren werden oder gleich mitleid mit mir haben. Er wollte einfach nur entlassen werden, und raus aus dem krankenhaus, Nach paar tage später war es soweit, und würde entlassen, meine eltern wusste es noch nicht. Sie schiebt mich raus aus krankenhaus, weiter zu füß bis nachhause schieben. Wir wohnt nicht weit weg von krankenhaus, Sie hatte jetzt eine pflegefall sohn, der nichts mehr allein machen kann. selbst sein job könnte nur zuhause machen, auch wenn nicht dazu fähig ist, ein normales leben zu führen. Er bekam schwere depressionen und war Suizid gefährdet. er wollte sich das leben nehmen. sah kein sinn mehr zu leben, Aber seine eltern holt eine Pflegerin für ihn sohn, weil nicht rund um die uhr kümmern können. Sie hatte ihre Anstellung verlor, und gezwungen diesen stellen anzunehmen, Ihr name war Louisa Clark und musste schnell feststellen, das ich zu ihr anfang sehr unfreundlich und kalt behandelt, Mit der Zeit wird Will jedoch unter Louisas ständiger Pflege immer kommunikativer und offener. Louisa findet heraus, dass Will sich vor geraumer Zeit das Leben nehmen wollte. Wills Mutter Camilla hatte ihm damals seinen Wunsch auf Sterbehilfe verweigert. Nach dem Suizidversuch versprach sie ihm, seinen Wunsch zu gewähren, jedoch erst nach einer Frist von sechs Monaten, da sie ihm noch eine Chance geben möchte, sich umzuentscheiden. Louisa setzt nun alles daran Will rechtzeitig zu zeigen, dass sein Leben lebenswert ist.

Die beiden unternehmen immer mehr zusammen. So nimmt Louisa ihn mit zu ihrer Geburtstagsfeier und stellt ihn ihren Eltern vor. Will fühlt sich immer mehr zu Louisa hingezogen und geht mit ihr auf die Hochzeit seiner Ex-Freundin Alicia. Dort tanzt er mit Louisa und erklärt ihr, dass sie mittlerweile der einzige Grund ist, warum er morgens aufsteht. Louisa überzeugt Will, mit ihr zusammen nach Mauritius zu reisen, wo Louisa Will erklärt, dass sie ihn liebt. Will ist gerührt und sagt Louisa, dass die Zeit zusammen mit ihr sehr besonders für ihn war. Da er es jedoch nicht ertragen kann, für den Rest seines Lebens im Rollstuhl zu sitzen, möchte er trotzdem sein Leben beenden. Dies verletzt Louisa sehr und sie redet für den Rest der Reise nicht mehr mit ihm. Nach ihrer Rückkehr beendet Louisa ihre Anstellung als Pflegerin für Will, der nun in der Schweiz Sterbehilfe in Anspruch nehmen will. Will hatte Louisa im Urlaub erklärt, dass er sie gerne dabei haben würde, doch Louisa hatte dies abgelehnt, da sie es nicht ertragen würde. Nachdem Will und seine Eltern abgereist sind, entscheidet sich Louisa um und reist der Familie Treynor hinterher. Zwar kann sie Will nicht mehr von seinem Vorhaben abbringen, sie bleibt aber zusammen mit seinen Eltern bei ihm.






Dein Name: Steven Treynor
Dein Alter: 29
Dein Beruf / Soziale Schicht: beruf dir überlasse, genauso welche Soziale Schicht du bist.

Wunschavatar: Du musst dich wohlfühlen, kannst mir gerne paar vorschläge machen. Mein erste wäre z.b Thomas Hayes


Unsere Beziehung: Bruder

Unsere gemeinsame Story: Das können wir gerne Intern besprechen, wie unsere story aussehen wird.

Probepost erwünscht? - [ x ] Ja | [ ] Nein | [ ] Ein alter Post reicht.

Ein paar nette Worte zum Abschluss: Das ich auf dich warte, bruder und lasse mich nicht all zu lang warte


nach oben springen


disconnected Maryland Chat Mitglieder Online 9
Impressum | 2015- © Datenschutz | Administration: Helena Hart ♦ Dominic A. Charvet ♦ Sam Dixon ♦ Valerya L. McKenzie |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen