#1

Once Best friends and now my worst enemie!

in Wanteds nach männlichen Charakteren 01.03.2018 21:30
von Cassandra Tremaine • 143 Beiträge



Name:
Cassandra Tremaine
Avatar:
Dove Cameron

Alter:
24
Beruf:
~°~

Ein paar Worte über mich:
It's not like a fairytale. It's just the hard real life. Maybe this story begings with once upon a time, but it will not have an happy ending. It's a story about love, broken hearts, tears and a love which breaks up. A love which once was meant to be the real true love. But listen carefully. I'll tell you this fairytale, about a girl named Cassandra Tremaine.
Cassandra Tremaines Leben verlief schon seit ihrer Geburt in sehr geordneten und geregelten Bahnen ab. Schon von Kindesbeinen auf musste sie die verschiedensten Dinge lernen wie Ballett, Klavier und auch mehrere Sprachen lernen. Zeit für sich selbst hatte sie eher kaum. Selbst in der Schule wurden nur Bestleistungen von ihr gefordert, welche sie natürlich auch erbrachte. Schließlich kam ihr nie der Gedanke, sich gegen ihre Eltern aufzulehnen oder etwas zu tun, dass nicht in ihrem Willen war. Oft ging sie dabei bis an ihre Grenzen und machte weiter, selbst wenn ihr Körper sagte, dass Schluss war und sie dringend sich ausruhen musste.
Von ihren Eltern bekam sie selten dafür wirklich Lob oder Anerkennung, da diese es voraussetzten, dass Cassandra all diese Dinge tat. Aber Cassie beschwerte sich nicht. Als alles wieder ein wenig viel war und ihr Körper eigentlich sagte, dass sie sich ausruhen sollte, doch hörte sie nicht darauf und ging stattdessen zum Cheerleader Training. Obwohl ihr schon den ganzen Tag über recht schwindelig gewesen war, wollte sie es durchziehen. Doch gerade als sie oben auf der Pyramide war, wurde es schlimmer und sie verlor den Halt, weswegen sie schließlich stürzte und sich dabei am Fuß verletzte.
Dieser Vorfall war wohl der erste Schritt zu ihrem kleinen Märchen. Denn Damien war es, der sie zur Krankenschwester brachte, damit sie versorgt wurde. Cassie schwärmte schon ein wenig für ihn, schließlich sah er auch gut aus. So genoss sie es nur noch mehr, dass die beiden nun irgendwie öfter Zeit verbrachten und als sie schließlich zusammen kamen könnte Cassie kaum glücklicher sein. Ein wenig kam sie dadurch doch aus sich heraus, wagte es sogar nun mehr an sich zu denken und schwänzte auch ab und an einen ihrer vielen Kurse. Sehr zum Missfallen ihrer Eltern, welche gegen die Beziehung zu Damien waren, da dieser kein guten Einfluss auf sie zu haben schien. Doch zum ersten Mal blieb Cassandra in diesem Fall ihren Eltern gegenüber stur und hielt zu Damien.
Selbst als die Schule vorbei war, war sie mit ihm also noch zusammen, doch musste sie sich zumindest in dem Punkt ihren Eltern fügen, dass sie in dem Unternehmen ihres Vaters begann. Dieser nutzte das und halste ihr meist so viel Arbeit auf, dass es für die junge Frau schwer fiel noch wirklich Zeit für ihren Freund zu finden. Immer wieder konnte sie sich anhören, wie schlecht er sei, doch wollte sie nicht darauf hören.
Irgendwie schafften die beiden es dennoch und Cassandra war sich sicher, dass er der Mann an ihrer Seite sein und bleiben sollte. Nur dass doch alles ganz anders kam. Als Damiens Cousine entführt wurde. Natürlich traf dies Cassandra auch, da sie Heaven mochte, doch zu sehen, was dieser Vorfall mit Damien machte war zu viel für sie. Cassie konnte einfach nicht mitansehen, wie der Mann, den sie liebte sich immer weiter kaputt machte und auf einem selbstzerstörerischen Trip war, von dem er sich nicht mehr abhalten ließ. So beendete sie schweren Herzens die Beziehung und verließ ihn.
Danach war es für die junge Tremaine als wäre ein Licht und ihr Glück aus ihrem Leben verschwunden. Wieder fiel sie in ihr altes Verhaltensmuster zurück und folgte ihren Eltern ohne Widerworte. Selbst als sie den Sohn eines Geschäftspartners ihres Vaters daten sollte, gehorchte sie, auch wenn sie sich dabei einfach nur schlecht fühlte. Ihr Herz wollte und konnte einfach nicht den Mann vergessen, der für sie die einzige Liebe war.
Irgendwann wurde doch alles zu viel und Cassandra zerstritt sich mit ihren Eltern, da sie das alles nicht mehr wollte und konnte. Ihren Eltern gefiel das alles natürlich nicht und so zogen sie die Konsequenz, dass Cassandra aus der Familie geworfen und ihr der Geldhahn zugedreht wurde. Doch Cassandra war es egal, sie packte das wichtigste in eine Tasche und fuhr nach Maryland. Sie hatte mitbekommen, dass Damien dorthin gezogen war und wollte nur noch zu ihm. Den Fehler, welchen sie begannen hatte wieder gut machen. Denn Cassandra liebte ihn nach wie vor und diesmal würde sie darum kämpfen und ihn nicht mehr so einfach gehen lassen.


Es war wieder einer der Tage, an denen zu Hause einfach nur die Hölle los war. Mein Vater lief auf Hochtouren, da ich die letzte Ballettaufführung verpasst hatte und nutzte das wieder einmal als Chance um kein gutes Haar an meinem Freund zu lassen. Wie sehr ich das doch hasste! Dabei war Damien das Beste, was mir in meinem Leben passieren konnte. Dass ich nicht zu der Aufführung war auch nur gut.. ich hasste Ballett, aber das meinen Eltern wirklich sagen? Absolut undenkbar. Dennoch war ich geflüchtet und zum Strand gegangen. Nun lag ich auf meinem Handtuch, genoss ein wenig die Sonne, wobei ich ein wenig auf meinem Block kritzelte, welcher mich immer begleitete. Gut, ich könnte auch ins Meer, aber das kostete mich dann doch immer wieder etwas Überwindung.
Ich wusste nicht wie lang ich hier gelegen hatte, doch irgendwann beschloss ich dann doch ins Meer zu gehen. Zum Glück hatte ich ja doch meine Luftmatratze mitgenommen, welche schnell aufgeblasen war, ehe ich mich dann doch ins Meer wagte. Die würde zwar verhindern, dass ich einfach unterging, dennoch würde ich lieber da bleiben, wo ich auch noch ganz sicher Boden haben würde.
"Cas!", hörte ich auf einmal ein rufen, weswegen ich den Kopf hob und sah wie Sam, ein Klassenkamerad von mir, zu mir schwamm und sich leicht auf der Matratze abstützte. "Hey du."; begrüßte ich ihn, lächelte ihn dabei an. "Du bist ja diesmal ganz alleine unterwegs.. wo haste denn dein Liebsten gelassen?", fragte er mich, wobei ich gar nicht merkte, wie er mit mir tiefer ins Meer schwamm. Stattdessen sah ich ihn kurz böse an. "Damien kommt gleich auch noch.", wandte ich sofort ein. Warum mussten immer alle meinen Freund schlecht machen? Ich hasste das!
Dann jedoch merkte ich, dass der Strand viel zu weit weg war und sofort stieg Panik in mir auf. Halb richtete ich mich auf der Luftmatratze auf, drückte meine Finger leicht in das Gummi. "Sam! Bring.. bring.. mich zurück zum Strand!", rief ich , sah mich hektisch um, ehe ich zu ihm hinab sah. "Sam.. bitte.."; drängte ich ihn, doch dieser lachte nur und gab der Luftmatratze nur ein Stoß weiter ins Meer hinaus. "viel Glück beim schwimmen, Baby!", lachte er, drehte sich um und schwamm einfach weg. "SAM!"; schrie ich schon fast, sah mich hektisch um. Er wusste doch, dass ich nicht schwimmen konnte! Allerdings war ihm das wohl schon immer egal gewesen.. er hatte sich oft da lustig drüber gemacht. "SAM!", rief ich erneut, doch es war hoffnungslos. Nervös sah ich mich um, warf ein Blick unter mich, doch konnte ich nicht einmal den Boden sehen, geschweige denn wirklich, was unter mir war. Was, wenn da noch ein Hai oder so war? Die Luftmatratze schwankte gefährlich, als ich mich hektisch umsah und dann geschah das, was kommen musste. Eine etwas größere Welle kam und schon flog ich von der Luftmatratze, ging mit einem kleinen Schrei unter.
Panisch versuchte ich an die Oberfläche zu kommen, schluckte dabei aber Wasser. Als ich aber kurz hoch kam, war meine Luftmatratze schon weg und ich paddelte hektisch mit den Armen, versuchte irgendwie oben zu bleiben. Nur dann kam auch schon die nächste Welle und riss mich wieder nach unten. Diesmal blieben meine versuche wieder an die Wasseroberfläche zu kommen erfolglos, schluckte dabei eher nur noch mehr Wasser, wobei ich merkte wie meine Arme und Beine immer schwerer wurden...






Dein Name:
Deine Wahl
Dein Alter:
25-26 Jahre
Dein Beruf / Soziale Schicht:
deine Wahl / Reich

Wunschavatar:
Am liebsten wäre mir Thomas Doherty, aber ich lass mich auch gerne überzeugen


Unsere Beziehung:
Once best friends but now.. hate, enemies? Just don’t like each other..
Du bist sauer auf mich, hasst mich vielleicht sogar.. und doch willst du mich für dich haben und nicht akzeptieren, dass ich nichts von dir will.

Unsere gemeinsame Story:
Früher waren wir einmal beste Freunde gewesen, schon seit Sandkastentagen. Wir waren einfach unzertrennlich. Das änderte sich jedoch, als ich in der Highschool mit Damien zusammen kam. Du konntest einfach nicht verstehen, wie ich mir ihn als Freund aussuchen konnte und nicht dich. Das führte dazu, dass unsere Freundschaft zerbrach und du angefangen hast, mir das Leben schwerer zu machen und mich zu ärgern, aber auch keine Chance auszulassen, mir Damien schlecht zu machen und unsere Beziehung noch mehr zu erschweren.
Dein großes Glück war dann, als meine Beziehung mit Damien zerbrach und ich tatsächlich begann mit dir auszugehen und mich öfter mit dir zu treffen. Auch wenn dies meine Eltern von mir wollten. Lange hielt dies jedoch nicht, denn erneut versetzte ich dich wegen Damien. Etwas, dass du nicht auf dir sitzen lassen magst.

Probepost erwünscht? - [x] Ja | [ ] Nein | [ ] Ein alter Post reicht.

Ein paar nette Worte zum Abschluss:
Ach du weißt doch selbst, was hier immer steht von wegen Aktivität und nicht neusuchen und so was eben. Das erspar ich dir hier und jetzt doch mal und sag einfach: komm her und Bewerbe dich! Bring Spaß, Action und Spannung mit. Für Ideen bin ich (oder auch wir, wenn man mal Damien mit einbezieht ^^) doch immer offen. Und joa.. wenn du noch sonst irgendwie Fragen hast: hau sie einfach raus!!


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Joleen Halo Drake

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Levon Tanner
Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 142 Gäste und 91 Mitglieder online.


disconnected Maryland Chat Mitglieder Online 1
Impressum | 2015- © Datenschutz | Administration: Helena Hart ♦ Dominic A. Charvet ♦ Sam Dixon ♦ Valerya L. McKenzie |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen