#76

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 08.07.2018 21:20
von Alexej
avatar





Charaktername:
>> Alexej J. Cheryshev
Ava-Wunsch:
>> Marcus Sjöfjord
Alter:
>>29
Wo möchtest du leben?:
>> [ ] Maryland Countryside
>> [X] Annapolis Cityside

Beruf oder Job?:
>> Offiziell Personenschützer
Ein paar Worte über dich: ( Vorgeschichte oder Storyansatz )
>>Alexej, Sohn von Valentin Cheryshev, einem hoch angesehenen, russischem CEO der vor 32 Jahren in die USA auswanderte, und Aliana Cheryshev, geb. Cunningberg, einer amerikanischen Schauspielerin, wurde im Jahre 89 in San Francisco, Kalifornien als erstes und einziges Kind in eine angenehme Kindheit geboren. Von ihm wurde eigentlich nie viel mehr verlangt, als ein wenig Manieren und Respekt, so wie hin und wieder ganz gute schulische Leistungen an den Tag zu legen. bla bla bla - mehr im Profil. ;-)

Gesuch ja/nein:Wenn ja bitte Name und Art des Gesuchs angeben
>> Nein, aber da wartet wer bereits auf mich ;-)
Probepost ja/nein?:
>>

>> ... Wenn Post gewünscht bitte gleich hier einstellen ...<<


PB Alter & Playerfahrung:
>> Es knackt morgens schon manchmal, dürfte also alt genug sein und so.
So bin ich auf euch aufmerksam geworden: (z.B. Facebookwerbung, Partnerforum, sonstiges etc.)
>> Bereits anwesend als Vollzeit-Sklave (ohne Bezahlung) von Helena & dem bösen Pater! xD



Josephine Koroljow
stalkt es!

Helena Hart
wirft mit Feenstaub!
1 Mitglied love this
nach oben springen

#77

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 08.07.2018 21:23
von Sam Dixon | 1.259 Beiträge
avatar
Avatar Ryan Guzman

Hi Vollzeit-Sklave

Nein Spaß beiseite xD
Also auch wenn ich die Bewerbung vermutlich nicht anschauen müsste, weil es wahrscheinlich alles korrekt ist, tue ich es dennoch

Name Frei
Ava Frei

Alles super.. wie ich´s mir gedacht hab

Also dann:

Willkommen in Maryland!

Ich hole dich dann mal auf der anderen Seite ab

Liebe Grüße
Sam


nach oben springen

#78

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 08.07.2018 21:33
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Sooo ich würde gerne meinen vorher reservierten Avatar abholen



Charaktername:
>> Adriana Lopez
Ava-Wunsch:
>> Lovely Camila Mendes

Alter:
>> 24 Jahre alt
Wo möchtest du leben?:
>> [ ] Maryland Countryside
>> [x] Annapolis Cityside

Beruf oder Job?:
>> Ist am ende ihres Managementstudiums und deshalb Praktikantin in einem Unternehmen [evtl. würde sich hierbei Intern etwas finden?]
Ein paar Worte über dich: [style=font-size:10px]( Vorgeschichte oder Storyansatz )

Adriana Lopez – ein Name der dem Neugborenen bereits von klein auf eine vielversprechende Zukunft in die Wiege legen sollte. Als Tochter eines reichen Kaufmannes und einer Frau die aufgrund ihres Geschicks und Feilschens schnell die Aufmerksamkeit ihres Zukünftigen Mannes bekommen hatte und somit für ihr restliches Leben auf Finanzielle Art und Weise ausgesorgt hatte. So wurde ihr nicht nur der Reichtum in die Kinderwiege gelegt, sondern auch das Geschick und die Intelligenz die man benötigte um auf der großen Welt Fuß zu fassen. Wie man es sich wohl denken kann, fehlte es Adriana nie an etwas, außer wirklicher Liebe. Von klein auf erzogen sie Nannys und Haushälterinnen, weil ihre Mutter sich lieber auf irgendeiner Insel mit x Kerlen vergnügte, während ihr Vater in seiner Firma schuftete und lieber Zeit in… ähm natürlich mit - seiner Sekräterin verbrachte. Sie lernte schnell, dass die einzige Art und Weise wie das dunkelhaarige Mädchen Aufmerksamkeit von ihren Eltern bekam, Probleme waren.
Schon früh rebellierte sie, schubste andere Kinder, machte sich über sie lustig oder war frech gege-nüber ihren Lehrern, damit diese ihre Eltern zu sich ins Büro riefen und diese danach mit ihr sprechen würden. Doch selbst das, brachte nichts, da es meistens ihre Nannys waren die zu solchen Gesprächen auftauchten und sich letztendlich darum kümmern mussten. Irgendwann begann es ihr egal zu werden. Sie wollte einfach nicht mehr, viel zu lange hatte sie versucht irgendwie an die Liebe ihrer Eltern zu kommen. Stattdessen konzentrierte sie sich zum ersten Mal darauf, was sie wirklich wollte, fand Freunde und eine Clique und war glücklicher als vorher.
Selbst in der Schule begann es besser zu laufen, sie bekam bessere Noten ohne, dass ihre Eltern die Lehrer hierfür bezahlen mussten. Sie dachte ihr Leben wäre perfekt, bis ihre Eltern ihr mitteilten, dass sie nach Annapolis umziehen würden, weil ihr Vater dort noch bessere Chancen hatte seine Firma auszubauen. Da sie zu diesem Zeitpunkt gerade mal 16 Jahre alt war, blieb ihr nicht viel übrig als New York zu verlassen und in das Kuhkaff, wie sie es bezeichnete umzuziehen. Es war Anfangs schwer für sie, unteranderem weil sie mit ihrem damaligen Freund eine Fernbeziehung führen musste und der großen Überzeugung war, dass er ihre große Liebe war. Bis sie einige Wochen später von einer Freundin erfuhr, dass ihre ‚Beste‘ Freundin und ihr damaliger Freund etwas am Laufen hatten, es ihr aber nicht mitgeteilt hatten.
Sie war gekränkt, fühlte sich ausgestoßen und alleine, schließlich saß sie in einer neuen Gegend und kannte niemanden. Sie veränderte sich charakterlich, wurde kühler und draufgängerischer, ein Teil ihres früheren Rebellischen Ich’s kam zurück, der allen beweisen wollte, was für eine tolle Person sie doch war. Sie begann mit Partys, Alkohol und Kerlen – später kamen auch Frauen dazu, und schnell merkte sie, dass ihr diese eigentlich viel lieber waren, als irgendwelche Kerle. Trotz dessen outete sie sich nie, da sie nicht genau wusste, was sie eigentlich war. Ihre Schule letztendlich beendet, begann sie Management zu studieren, schließlich erhoffte sie sich in der Zukunft einen Platz in der Firma ihres Vaters zu erhalten beziehungsweise diese zu erben. Das Studentenleben gefiel ihr, sie feierte was das Zeug hielt, und konzentrierte sich darauf ihren Spaß zu haben.
Lernen war nicht so ihr Ding, doch sie wusste, Daddy würde das klären. Mittlerweile ist sie 24 und am Ende ihres Studiums, lediglich ein Praktikum steht ihr noch im Weg um ihr Ziel zu erreichen.


Gesuch ja/nein:Wenn ja bitte Name und Art des Gesuchs angeben
>> Ja das Gesuch von Zoe Dawson [Freundschaft]
Probepost ja/nein?:
>> Es wird ein alter gefordert! Ich habe hierbei die Namen rausgekürzt, normalerweise schreibe ich die natürlich aus
Die Anwesenheit der Brünette machte gleich alles besser. Wahrscheinlich würde jeder sie für verrückt halten, wenn sie sagte, dass schon alleine die Anwesenheit eines Menschens sie dazu brachte ruhiger zu werden, glücklicher und ausgeglichener, doch genauso ging es C bei J. Weshalb sie dann die schöne Dunkelhaarige nicht fragte ob sie ihre Freundin sein wollte? Weil C genau das nicht konnte. Sie konnte keine Freundin haben, wenn sie wusste, dass sie mit anderen Menschen schlafen musste. Sie war niemand der jemanden betrügen könnte, und auch wenn sie Bescheid wusste, war es doch einfach eine ganz andere Situation. So etwas zu tun wenn sie nur eine Affäre war? Zwar auch sehr grenzwertig für die Blondine, die sich eigentlich vollkommen auf eine Person konzentrierte und nichts anderes außenrum haben wollte, aber die einzige Lösung in der sie die schöne Frau an ihrer Seite haben konnte war etwas, dass sie auf etwas nicht festes beschränken konnte. Auch wenn es dämlich war, sie verhielten sich genau wie ein Pärchen, nur die Bezeichnung der beiden war etwas anderes. Doch sie wollte heute nicht darüber nachdenken, wie verkorkst sie eigentlich war und wie sehr sie der Schönheit damit eigentlich weh tun musste. Sie hatte oft Schuldgefühle, doch sie von sich stoßen? Das konnte sie nicht, sie ertrug es nicht, zu wissen, dass sie sie nicht mehr an ihrer Seite hatte, nicht jede einzelne Stelle ihres Körpers küssen konnte, sie nachts nicht ihren Armen halten konnte oder sie einfach nur ansehen konnte und bewundert konnte wie verdammt schön sie doch war. Denn das tat sie gerne, und auch jetzt, nachdem sie sich umgezogen hatte und wieder in ihre Richtung sah. Sie betrachtete sie einfach, ihr schönes Gesicht und ihren schönen Körper.
Sie wusste nicht, womit sie so jemanden wie sie verdient hatte, wo sie es doch eigentlich jedes verdammte Mal vermasselte, weil ihr Job nichts anderes zuließ. Langsam also auf sie zugehend und sich neben sie gesetzt, hatte sie sich auch schon entschuldigt. Juno erwiderte jedoch nichts, sodass sie nicht weiter davon sprach, sie wusste, dass auch sie nicht immer Lust hatte deshalb groß zu diskutieren, und wusste dass sie nicht einfach nein sagen konnte. Ihre Frage vernehmend, schüttelte sie den Kopf. "Nein ich habe auf dich gewartet, und wie du gesehen hattest, war ich ja bis gerade noch in der Dusche, und da hab ich noch nicht daran gedacht. Gibt es irgendetwas dass du sehen willst?" fragte sie nun und lächelte sie an. Es war absolut niedlich wie sie mit ihrer verwischten Schminke aussah und am liebsten würde sie sie nun in den Arm nehmen und nicht mehr loslassen. Den ganzen Abend einfach so verbringen und alles vergessen was geschehen war. Dass es jedoch nicht so einfach war, wusste sie. Außerdem musste sie etwas essen, schließlich hatte sie den ganzen Abend nichts gegessen und hatte unglaublichen Kohldampf. So kam es ihr wie gerufen, dass Ju entgegnete, dass sie zunächst nach einem Pizzalieferanten Ausschau halten sollte, damit dieser pünktlich kommen würde und sie schnell etwas zu essen bekamen. Schnell aufgestanden um in ihren Unterlagen gegruscht um einen der vielen Flyer zu suchen, die sie von anderen Abenden übrig hatte. Klar sie hätte auch an ihrem Handy schauen können, aber sie war kein besonders großer Fan von diesem Technikkram.
Was wahrscheinlich ungewöhnlich war, schließlich sah sie wie die absolute Instagram-Tussi aus, die am liebsten ihr gesamtes Leben auf irgendwelchen Social Media Plattformen posten wollte. Doch bei ihr trügte der Schein, sie hatte keine Accounts darauf, war einfach nur froh wenn sie ihre Ruhe vor so etwas hatte. Kurz sah sie der schönen Brünette hinterher, als sie sich Richtung Bad bewegte, bevor sie sich wieder darauf konzentrierte, weiter zu suchen und die Bestellung aufzugeben. Sie kannte J wie ihre Westentasche, natürlich wusste sie auch was sie bestellte, hatte sie schließlich schon an die Tausende Male bestellt und jedes mal schüttelte es sie, denn sie konnte absolut nicht verstehen wie man eine Frucht auf seiner herzhaften Pizza haben konnte. Aber gut wer darauf stand, sollte es bekommen. Sie begnügte sich mit einer Thunfisch Pizza, etwas dass ihrer Meinung nach, viel besser auf eine Pizza passte. Nachdem sie bestellt hatte, schaltete sie auch schon ihren Laptop an, legte diesen auf den Kopfbereich ihres Bettes und legte sich auf den Bauch auf ihr Bett während sie die Daten in ihren Laptop eingab und das Internet öffnete. Nachdem sie Netflix geöffnet hatte, begann sie durch die verschiedenen Kategorien zu stöbern und wusste nicht so recht was sie aussuchen sollte.
Sie wusste, dass J ihr die Filmwahl überließ, sodass sie sich auf die Unterlippe biss und einfach weiter suchte. So ganz auf eine Richtung konnte sie sich bisher nicht einigen, doch als ihr Blick auf einen Horrorfilm fiel, der relativ kurz erst online war und nach Rezensionen online suchte, der sogar sehr gute Bewertungen hatte, entschied sie sich dazu diesen sehen zu wollen. Nachdem sie die Filmwahl also ebenfalls geschafft hatte und merkte, dass sie sowieso noch ewig Zeit hatten bis der Pizzalieferant kommen würden, schlich sie in Richtung Badezimmer und lächelte als sie J beim Abschminken sah. Sich hinter sie gestellt, schmiegte sie sich einfach von hinten an sie, lehnte ihr Kinn sanft auf ihre Schulter und legte ihre Arme um ihre Hüfte. Sie benötigte den Körperkontakt gerade einfach, und sie wusste, dass J niemals etwas dagegen sagen würde. Ihr einen sanften Kuss in die Halsbeuge gehaucht, betrachtete sie J und sich im Spiegel und lächelte leicht. "Ich hab dich vermisst.. Ich bin froh dass du heute Abend da bist. Der Tag war nicht besonders einfach" meinte sie nun, wollte aber nicht weiter darüber sprechen, sondern einfach nur die Zeit mit ihr verbringen.
"Wie war die Schule heute? Irgendetwas nützliches fürs Leben gelernt?" fragte sie nun schmunzelnd und fuhr mit ihren Händen einfach in J vordere Hosentaschen während sie sie im Spiegel ansah. "Du hättest dich übrigens nicht abschminken müssen, du siehst einfach nur wahnsinnig hinreißend aus" erwiderte sie schmunzelnd und strich ihr sanft eine Strähne aus dem Gesicht. "Brauchst du übrigens etwas zum anziehen? Irgendetwas gemütliches? Du bist schließlich Pitsch Nass und hast nicht die richtigen Klamotten für einen Netflix und Chill Abend" fragte sie die schöne Brünette nun, während sie sie fragend ansah. Nachdem sie nickte, brachte sie ihr schnell eine Leggins und ein Shirt von sich und legte es auf den Rand der Badewanne. "Mach dich fertig, dann können wir gleich starten" meinte sie nun, hauchte ihr nocheinmal einen Kuss in die Halsbeuge, gab ihr einen kleinen Klapps auf den Arsch bevor sie das Bad verließ und in Richtung Küche schlenderte um das versprochene Bier zu holen. Zwei Flaschen aus dem Kühlschrank geholt, war Ju dann auch schon fertig, als sie in ihr Zimmer zurückkam und lag bereit auf dem Bett. "Was ein schöner Ausblick, eine unfassbar schöne Frau in meinem Bett, in engen Leggins - könnte ich glücklicher sein?" fragte sie nun, zwinkerte ihr frech zu, bevor sie ihr eines der beiden Biere in die Hand drückte und es sich neben ihr gemütlich machte.
"Ich hoffe ein Horror ist okey? Wir können danach gerne noch etwas anderes, ruhigeres anschauen, aber irgendwie dachte ich mir, dass es witzig werden könnte. Ist irgendein neuer, soll aber laut Bewertungen im Internet ziemlich gut sein. Und das Internet lügt ja angeblich nie" witzelte sie und lächelte sie an. Schon jetzt, wo J erst eine kurze Zeit hier war und mit ihr Zeit verbrachte, fühlte sie sich bereits besser. "Wollen wir jetzt schon starten, oder erst wenn die Pizzas da sind? Müsste noch circa 20 Minuten dauern, dann müssten sie endlich ankommen" entgegnete sie während sie eine Augenbraue hob und auf eine Antwort wartete. Bevor J jedoch antworten konnte, lehnte sie sich vor und küsste sie einfach sanft. Sie war heute unglaublich anschmiegsam und hoffte, dass J nicht schon vollkommen angenervt davon war. Den Kuss jedoch etwas vertieft, zog sie die schöne Brünette enger an sich, bevor sie sich von ihr löste und leicht schmunzelte. "Tut mir leid, ich weiß du wolltest antworten, aber deine Lippen haben mich angeschrien, dass du geküsst werden willst" schmunzelte sie nun weiter während sie mit ihrem Daumen sanft über ihre Wange strich.


PB Alter & Playerfahrung:
>> Sweet 19 und 7 Jahre Playerfahrung.
So bin ich auf euch aufmerksam geworden: (z.B. Facebookwerbung, Partnerforum, sonstiges etc.)
>> Durch eines eurer Partnerforen hab ich euch schon länger etwas gestalked



Zoe Dawson
findet es süß!
nach oben springen

#79

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 08.07.2018 21:45
von Helena Hart | 18.083 Beiträge
avatar
Avatar Dianna Agron

Guten Abend liebes

Wir freuen uns sehr das du dir deine Ava abholen kommst und nach Maryland ziehen möchtest.
Noch mehr wird sich Zoey freuen dich bald bei sich zu haben.

Deine Bewerbung ist Top, da gibts nichts zu bemängeln.
Wir haben uns auch gerade kurz beraten und beschlossen dich gleich in die Regi zu schicken.
Da keiner weiß ob die Zoey heute noch mal online kommt.
Wir wollen dich da nicht zu lange warten lassen und werden @Zoe Dawson den Probepost noch mal als PN zukommen lassen.

Ich sag schon mal hier ....

Willkommen auf dem Land - Willkommen in Maryland



1 Mitglied sendet Küsschen!
nach oben springen

#80

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 08.07.2018 22:34
von Helena Hart | 18.083 Beiträge
avatar
Avatar Dianna Agron





Wir sind ein FSK 18 Forum ~ mitmachen kann jeder der volljährig ist!
Du musst dich nun nur noch entscheiden ob du ein Marylander werden möchtest
oder es dich eher in die Stadt nach Annapolis zieht.

Unsere Gesuche helfen dir vielleicht bei deiner Entscheidung!

>>>Gesuche Maryland Lifestyle<<<

Hier kannst du nachsehen ob dein Lieblings Ava sowie dein Wunsch Name und Familienname noch frei ist
>>>Ava Listen & vergebene Namen<<<

Interesse geweckt?
Daten gecheckt?
Maryland wartet auf dich!
Nur noch wenige Schritte
und du bist ein Teil von uns!!!


Jetzt fehlt nur noch dein Bewerbungsbogen!


1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 

[center]
 
[img]http://fs1.directupload.net/images/180203/knbaqjke.png[/img]
 
[b]Charaktername:[/b]
>>
[b]Ava-Wunsch:[/b]
>>
[b]Alter:[/b]
>>
[b]Wo möchtest du leben?: [/b]
>> [ ] Maryland Countryside
>> [ ] Annapolis Cityside
 
[b]Beruf oder Job?:[/b]
>>
[b]Ein paar Worte über dich:[/b] [style=font-size:10px]( Vorgeschichte oder Storyansatz )[/style]
>>
 
[b]Gesuch ja/nein:[/b][style=font-size:10px]Wenn ja bitte Name und Art des Gesuchs angeben[/style]
>>
[b]Probepost ja/nein?:[/b]
>>
[spoiler=Probepost]>> ... Wenn Post gewünscht bitte gleich hier einstellen ...<<[/spoiler]
 
[b]PB Alter & Playerfahrung: [/b]
>>
[b]So bin ich auf euch aufmerksam geworden:[/b] [style=font-size:10px](z.B. Facebookwerbung, Partnerforum, sonstiges etc.)[/style]
>>
[/center]
 



Wir freuen uns auf Dich!

Anmeldungen ohne Bewerbung werden von Uns leider nicht berücksichtigt!

Habt etwas Geduld - auch das Team sitzt gern mal in der Sonne




nach oben springen

#81

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 09.07.2018 23:57
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar





Charaktername:
>> Jazlyn Adams
Ava-Wunsch:
>> Lisa Marie teapartyx [wurde mir reserviert]
Alter:
>> 28 Jahre jung
Wo möchtest du leben?:
>> [ x ] Maryland Countryside
>> [ ] Annapolis Cityside

Beruf oder Job?:
>> Detective in einer Undercovereinheit
Ein paar Worte über dich: ( Vorgeschichte oder Storyansatz )
>>Jazlyn ist 28 Jahre alt und hat grade den Dienstrang Detective erlangt. Ein großer Schritt für die junge Frau, die äußerlich sicherlich nicht in das typische Bild einer Polizistin passt. Kaum das sie damals, in ihren Anfängen die Criminal Justice Academy mit best Leistungen abgeschlossen hatte, geriet sie durch einen puren Zufall an Sergeant Moreno. Moreno leitete damals eine verdeckte Ermittlung im Bereich des illegalen Glücksspiels mit Prostitution. Zu ihrer Überraschung wollte Moreno Jaz in seinem Team haben, durch ihre Unerfahrenheit war es ein nicht ganz so leichtes Unterfangen seinen Wunsch durchzubekommen. Doch Moreno war schon immer dafür bekannt das zu erhalten, was er wollte, so auch in diesem Fall. Jaz durfte nach einem vier wöchigen Trainingsprogramm in die laufende Ermittlung einsteigen. Eine große Aufgabe hatte sie nicht, dafür war sie auch noch gar nicht fähig, dennoch war sie ein wichtiger Bestandteil dieser verdeckten Ermittlung. Drei Wochen gehörte sie zum Team ehe Moreno die Täter hochgehen ließ. Von diesem Erfolg und den damit verbundenen Gefühlen berauscht stand für die junge Frau fest wohin ihr Weg sie führen würde. Sie wollte ebenfalls ein Undercovercop werden. Grade bei Moreno und seinem Team erhielt sie den nötigen Zuspruch, sie bestärkten sie in ihrem Vorhaben und sorgten dafür das sie das richtige Training erhielt. Hin und wieder wurde sie zu weiteren verdeckten Ermittlungen mitgenommen, doch bevor sie sich nicht gänzlich bewiesen hatte, bekam sie keine größere Aufgabe zugesprochen, zu groß war die Gefahr, das etwas passieren könnte aber auch das sie die Ermittlung, die oft schon lange anhielte, gefährden würde. Die Beziehung zwischen Moreno und der jungen Frau wurde immer intensiver, es entwickelte sich eine Affäre, auch wenn genau diese Art Bindungen untereinander bei ihren Vorgesetzten nicht gerne gesehen wurden. Also hieß es stillschweigen darüber bewahren, natürlich wurde dennoch getuschelt, oft wurde ihr nachgesagt das sie sich hoch schlafen würde, bull shit. Es lag sicherlich nicht daran das sie mit dem Leiter des Undercovereinheit schlief, das sie hier und da Erfahrung im Bereich verdeckte Ermittlung machen konnte, sondern an ihren Leistungen! Genau diese sprachen nämlich für sich.
Vor 6 Monaten bekam das Team rund um Moreno von der ATF die Anfrage auf verdeckte Ermittler für ein größeres Projekt. Die Anfrage kam aus Maryland, dem Geburtsort von Jaz. Sie zögerte keine Minute, als genau sie dafür infrage kam. Sicherlich gab es hundert Undercovercops die von ihrer Erfahrung her besser geeignet waren, doch niemand hatten den Hintergrund den Jaz vorweisen konnte. Durch ihre eigene Vergangenheit konnte sie Verbindungen knüpfen ohne jahrelange Vorbereitungen hinnehmen zu müssen, sie war in diesen Punkt also klar im Vorteil, weswegen die Wahl auch direkt auf sie fiel. Dies schien ihre größte Chance zu werden, würde sie hier einen guten Job machen hätte sie die besten Chancen dauerhaft im Undercoverteam zu arbeiten. 6 Monate dauerten die Vorbereitungen für diese Mission, sie bekam gesondertes Training in verschiedenen Bereichen. Auch alte Wunden musste sie aufreißen, um ihre Glaubwürdigkeit zu unterstreichen, dieser Fall war viel zu wichtig als das man sich nur den kleinsten Fehltritt erlauben durfte. Es hieß sich Vertrauen einer kriminellen Gruppierung, die sich selber die Sons of Anarchy nennen, zu erschleichen. Die Glaubwürdigkeit würde sie unterstreichen können, indem sie offenlegen würde, wer ihr Vater war. Ein Mitglied dieses Clubs, mit dem sie vor 6 Monaten wieder in Kontakt getreten war, natürlich mit einer falschen Lebensgeschichte. Im Alter von 13 Jahren brach der Kontakt zu ihrem Vater gänzlich ab, nachdem ihre Mum mit ihr weggezogen war, seitdem hatte er nicht mehr am Leben seiner Tochter teilgehabt. Demnach konnte sie ihm nun perfekte Lügenmärchen auftischen, er würde ihre Eintrittskarte sein. Es hieß jetzt nur noch die Nerven behalten und sich an den Plan halten, denn bald schon würde sie in Maryland eintreffen um sich mit den Sons in Verbindung zu setzten.

Gesuch ja/nein:Wenn ja bitte Name und Art des Gesuchs angeben
>> Sweet Angel with the Devil inside
Probepost ja/nein?:
>> Ja
"Ja ich weiß Bescheid, wir brauchen es nicht noch mal durchgehen.... Jaaaa, ich habe vorhin noch mal mit ihm gesprochen.... nein...ist gut jetzt, du machst mich vollkommen bekloppt!" Das Handy am Ohr haltend stieg sie in den Bus ein, auf den sie gewartete hatte. Das Handy klemmte sie zwischen Wange und Schulter während sie in ihrer Tasche nach Kleingeld für die Fahrkarte suchte. Jaz, war auf alles vorbereitet, 6 Monate ging ihre 'Ausbildung' für diese Ermittlung, sie war allerdings nicht darauf vorbereitet passendes Kleingeld für den Busfahrer parat zu haben. Das kostete sie nun einige genervte Blicke der anderen Fahrgäste, grade von denen die ständig und immer unter Zeitdruck standen. Ändern konnte sie es jetzt grade allerdings nicht. "Moment, ich habs gleich" sprach sie an den Fahrer gewandt, legte ihm schon mal ein paar Münzen hin, ehe sie noch mal in ihre Hosentaschen griff. " Nein, dich meinte ich nicht. Warte mal kurz" gab sie nun ihren Gesprächspartner am Ohr zu verstehen, in die Hosentasche gegriffen fand sie allerdings nur ein benutztes Taschentuch, falsche Tasche also. "Geht das auch schneller? Meine Schnecke wartet auf mich! Moar, Alte mach hinne oder soll ich dir zur Hand gehen?" ertönte Sekunden später die Stimme eines Halbstarken der in einer der hintersten Reihen saß. Jazlyn wand ihm kurz den Blick zu, lächelte sogar noch so süß wie sie nur konnte. "Ich beeile mich", antwortet sie ihm, ohne allerdings ihre Worte in die Tat um zusetzten. Extra viel Zeit ließ sie sich nun bei der Suche nach dem Kleingeld, gab es dann aber auch auf. Aus ihrer Tasche holte sie ihre Geldbörse, zog aus dieser einen Schein und packte die bereits hingelegten Münzen wieder ein. "Tut mir leid, ich habs doch nicht passend." Hatte sie schon, doch alleine aus Prinzip sah sie es nicht ein. Denn das Wechseln des Scheins nahm auch noch mal einen kurzen Augenblick Zeit in Anspruch. Mit einem zufriedenen grinsen lief sie, nach dem Erhalten ihres Fahrscheines, durch den kleinen Gang zwischen den Sitzen entlang. Das Grinsen erlosch auch nicht, als sie sich genau neben den Halbstarken setzte. "So ich bin wieder da. Also wo waren wir stehen geblieben? ... Ach ja genau.... Ich habe grade die Aussage bei der Polizei gemacht und noch mal betont, dass du ihm nur aus Versehen die Nase gebrochen hast. Ich weiß zwar nicht, ob sie mir bei deinen Vorstrafen geglaubt haben aber...ja genau. Okay ich melde mich wieder." Aufgelegt, ging ihr Blick hin zu dem Jungen neben ihr, erneut gab es ein Lächeln, während sie sich innerlich das Lachen verkneifen musste. Sein Blick war einfach zu genial. Moreno, ihr Ex Freund und Arbeitskollege fragte bei ihren Geplapper gar nicht weiter nach, er konnte sich wohl denken, dass es ungünstig war nun weiter zu sprechen. Er selber war in South Carolina geblieben, da er selber an einem Fall arbeitete, dennoch wollte er noch mal die letzten Schritte mit Jaz durchgehen. Praktisch wie das letzte abhören vor einer großen Prüfung. Und zugegeben es gab ihr ein kleines stück Sicherheit, vor allem da Moreno und sein Team bisher die einzigen waren, mit denen sie undercovermässig zusammen gearbeitet hatte. Sie hatte stets die Rückendeckung von ihnen und nun wurde sie quasi ins kalte Wasser geschmissen. Das Team was jetzt hinter ihr stand war zwar auch super und in den 6 Monaten konnten sie sich auch gut aufeinander einspielen, so das Jaz genau wusste, wie sie ihre Leute in einem Ernstfall kontaktieren konnte, dennoch war es eben etwas anderes. Es glich fast einer Abnabelungen von Eltern. Apropos Eltern, sie mussten noch dem Verbindungsmann ihres Vaters im Knast schreiben, denn dieser sorgte im Namen ihres Vaters dafür das, der President der SoA über ihren Besuch Bescheid wusste. Dies sollte eigentlich schon vor einigen Tagen gelaufen sein, allerdings hatte sie bisher noch keine Rückmeldung des Kontaktmannes erhalten. Mit ihrem Vater selber konnte sie nicht kommunizieren, er saß in der Todeszelle, so das es schwierig war ihm ein Handy in die Zelle zu schmuggeln. Schon ihr Besuch vor 4 Monaten war schwer durchzubekommen, doch da ihr Vater zum Tode verurteilt war und sie ihn nach all den Jahren ein letztes Mal sehen wollte, stand man ihr diesen Besuch zu. Ein Besuch, der dafür sorgte, dass die ersten kleinen Fäden gesponnen wurden und das Rad ins rollen gebraucht wurde. Vor ihren erscheinen in der Besucherzelle erhielt sie noch ein besonderes Makeup. Eine künstlich aufgeplatzte Lippe, die schon am Verheilen war, ein noch leicht sichtbares blaues Auge und einige blaue Flecken an ihren Armen. Das dies alles inszeniert wurde, sah man nicht, sodass auch ihr Vater darauf hereinfiel. Es dauerte nicht lange, bis er nach der Ursache der Verletzungen fragte, doch noch lenkte Jaz geschickt ab. Zugegeben es war wirklich komisch ihren Dad nach all den Jahren wieder zu sehen, sie war noch ein Kind gewesen, als ihre Mutter ihn damals verließ. Grade 12 Jahre alt und auch wenn er viel Dreck am stecken hatte, sah sie damals zu ihm auf. Woran das lag, konnte sie sich bis heute nicht erklären, denn Fred war alles andere als ein Bilderbuchvater gewesen. Das professionelle Verhalten was die undercover Ermittlerin eigentlich an den Tag legen sollte, bröckelte und zum Vorschein kam für einen kleinen Moment, die Tochter von damals. Diese, die ihren Vater wirklich geliebt hatte. Die Frage nach seinem Wohlbefinden galt nicht des Protokolls wegen, sondern aus wirklich ehrlichem Interesse. Die Emotionen gingen einen Moment einfach mit ihr durch, die Tatsache das dies das erste Wiedersehen nach fast 14 Jahren war dann auch noch mit dem Aspekt, das er zum Tode verurteilt war, war einfach etwas zu viel für sie. Egal wie lange man wohl in diesem Beruf arbeitete, es gab immer einen kleinen schwachen Moment, den man sich eigentlich nicht leisten durfte, genau deswegen besann sie sich ganz schnell wieder. Ins Gedächtnis rief sie sich, wie scheiße, er damals ihre Mum behandelt hatte, wie oft er sie sitzen ließ wegen irgendwelcher Clubhuren, wie oft er ihr die Alimente versprochen hatte, die er doch nie gezahlt hatte, weswegen ihre Mum drei Jobs annehmen musste, wie oft er sie selber als Alibi bei den Bullen genutzt hatte, wie er einfach schlichtweg versagt hatte als er wegen mehrfachen Mordes eingebuchtete wurde. Als kleines Kind realisiert man dies vielleicht noch nicht so oder aber man kann es sich durch die kindliche Naivität schön reden, doch als erwachsene Frau.... Jazlyn ist zur Polizei gegangen, um Leuten wie ihrem Vater das Handwerk zu legen. Irgendwie war es ja schon Ironie des Schicksals das nun ausgerechnet ihr Vater, ihr unwissend dabei helfen würde. Nachdem die kleine sentimentale Lücke in ihrem inneren wieder zu betoniert war, ging sie wieder voll und ganz in ihre Rolle rüber. Die Rolle als misshandelte Verlobte die sich einfach nicht zu helfen wusste. Auch wenn sie im Laufe der Jahre einen Groll gegen ihren Vater entwickelte hatte, schien es bei ihm nicht so zu sein. Er machte sich wirklich ernsthafte Sorgen um seine Tochter, während sie ihm Stück für Stück von ihrem erfundenen Leben preisgab. Vom Anfang einer glücklichen Beziehung bis hin zum schmerzhaften Ende bzw. der Tatsache das sie sich nicht so leicht trennen könnte. Durch seinen angeblichen Kontrollzwang hatte er ihr sämtliche soziale Kontakte kaputt gemacht, er hat sie abhängig von sich gemacht. Unter Tränen erzählte sie ihm diese Geschichten, schmückte sie immer weiter aus so, wie sie es gelernt hatte. Glaubwürdig aber dennoch so massiv das ihr Vater ihr einfach helfen musste. Die angebliche Fehlgeburt, ausgelöst durch die Gewalt ihres angeblichen Verlobten, gab Fred wohl den letzten Rest. Nur 6 Stunden nach dem Besuch bei ihm im Gefängnis erhielt sie einen Anruf eines Wegwerf -Handys, auch direkt aus dem Gefängnis. Ein Vermittlungsmann agierte im Namen ihres Vaters, dieser gab ihr klare Anweisungen, wenn sie ihr angeblich schreckliches Leben ändern wollte. Ihr Vater bürgte bei einem SoA Chapter, das in South Carolina ansässig war, für sie. Fred war damals in der blühte seiner Son's Zeit ein gewissenhaftes Mitglied des Chapters in Maryland und auch während seiner Zeit im Knast hat er nicht einen Bruder verraten, sondern noch dafür gesorgt das sie im Knast kontakte hatten. Jedenfalls so lange bis man ihn in den Todestrakt sperrte. Die Sons des South Carolina Chapters halfen ihr bei dem Ausbruch ihrer Beziehung, die natürlich durch einen weiteren undercover Ermittler, in der Rolle ihres Verlobten untermalt wurde. Die Bitte ihres Vaters war deutlich, er wollte seine Tochter zurück in der Heimat wissen, bei den Brüdern, die er seine Familie nannte, nicht wissend das mittlerweile viele er älteren Generation vielleicht nicht mehr zu vertreten waren wie damals. Immerhin liegen mittlerweile 16 Jahre zwischen seiner Inhaftierung.
Das Vibrieren ihres Handys ließ sie auf dieses blicken, sie hatte eine Antwort erhalten. Eine Antwort, die sie zufrieden stimmte, auch wenn sie nicht von dem Mittelmann ihres Vaters kam. Ob man ihn mit seinem schmuggel Handy erwischt hatte? Ach, was kümmerte es sie. Sie hatte die Bestätigung des South Carolina President bekommen, das der Marylander President bereits Bescheid wusste. Man konnte zwar viel Negatives über diesen Motorradclub berichten, doch eines musste man ihnen hoch anrechnen. Bat einer ihres gleichen um Hilfe, waren sie da. Jaz kannte es zwar noch bruchstückweise aus ihrer Kindheit und natürlich auch aus der Vorbereitungsphase für diese Ermittlung, dennoch machte es einen Unterschied, wenn man es live mitbekam. Der Bus erreichte ihr Ziel weswegen sie auch ausstieg, zugegeben bei jeden weiteren Schritt wurde sie etwas nervöser. Das Gelände wo das Clubhaus stand, bei welchen sie den Presidenten treffen sollte rückte immerhin näher und näher. Aus dem Augenwinkel erkannte sie zwar den getarnten Eiswagen ihres Teams, das ihr für einen winzigen Monet Sicherheit gab, doch wusste sie auch das es nur ein Moment war, schließlich konnten sie nicht dauerhaft hinter ihr her fahren, um die Ermittlung nicht zu gefährden. Tief atmete sie noch mal durch, schmiss ihren Rucksack über die andere Schulter, ehe sie direkt auf das Gelänge stiefelte. Es standen einige Bikes aufgereiht in einer Linie, es schien ihr also reger Verkehr zu herrschen. Sah man auch nur wenige Augenblicke später, es tummelten sich einige Leute in schwarzen Kutten umher. Nicht nervös werden, du hast es voll und ganz darauf. redete sie sich gedanklich selber zu. Zusammen mit dem Undercoverteam sind sie eine ähnliche Situation immer und immer wieder durchgegangen, um ihr ein sicheres auftreten zu verpassen. Theorie und Praxis bzw. Realität und Spiel unterschieden sich allerdings deutlich voneinander, besonders vorm eigenen Bauchgefühl her. Hunde die bellen, beißen nicht ging es gedanklich weiter, um sich die finsteren Gesichtsausdrücke schöner zu reden. Allerdings wusste sie genau, dass die Hunde in diesen Fall wirklich beißen würde, vorausgesetzt sie würden hinter ihrer schauspielerischen Glanzleistung kommen. Würden sie allerdings nicht, dafür wollte sie viel zu sehr das dieser Job gelang. Die meisten Männer, die sie hier sah, kannte sie, natürlich nicht persönlich aber dennoch wusste sie so viel für sie, wie in den Akten der Behörden eben bekannt war. Und das war schon eine menge. Es wurde wert darauf gelegt das sie die Sons schon bei ihrer Ankunft zuordnen konnte, auch das sie ebenso viele Informationen wie möglich über sie hatte, dies ermöglichte ihr die richtigen Fäden zu ziehen. Max Telford hatte hier das sagen, genau dieser der grade aus einer der Türen trat. Für einen Rückzieher war es eindeutig zu spät, zugegeben das hätte sie eh nicht getan. Zielsicher ging sie also auf den drahtigen Kerl zu. "Ich bin Jazlyn, du bist Max?" Überflüssige Frage, das wusste sie immerhin. Genauso wie sie seine Körpergröße und auch sein Gewicht kannte ebenso wie noch viele anderer Dinge. Informationen, die sie ihm natürlich nicht auf die Nase band, der undercover Einsatz wäre dann schneller vorbei als das er angefangen hatte. "Rooster hat mir geholfen herzukommen" Rosster war der President aus South Carolina. " Er meint, er hat mit dir geredet und mein Vater meint, ihr könnt mir helfen" gar nicht drum herumreden, sondern direkt auf den Punkt kommen. Jaz war nun selber etwas gespannt darauf, ob ihr Vater ihr nicht zu viel versprochen hatte. Zwar hatte dieser Rosster ihr auch gesagt das sie sich keine Sorgen machen müsse, doch letztendlich lag das letzte Wort immerhin bei Max. Würde er der Tochter eins Bruders helfen oder würde er sie eiskalt ins offene Messer rennen lassen?! Die offizielle Geschichte war schließlich das Jaz nicht mehr zurückkann. Die Sons aus SC hatten ziemlich Stress mit ihrem gespielten Verlobten gemacht, dieser hatte natürlich glaubwürdig zurück agiert so das Jaz ihr Todesurteil sicher war, wenn sie zurück nach Hause gehen würde.


PB Alter & Playerfahrung:
>> FSK schon lange erreicht & viele Jahre Erfahrung
So bin ich auf euch aufmerksam geworden: (z.B. Facebookwerbung, Partnerforum, sonstiges etc.)
>> Facebook


nach oben springen

#82

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 00:02
von Sam Dixon | 1.259 Beiträge
avatar
Avatar Ryan Guzman

Guten Morgen Jazlyn

Erstmal schön dass du dich für unser Forum interessierst
Ich hab an deinen Angaben nichts auszusetzen. Jedoch bist du ja eine von 2 Bewerberinnen.
Daher warten wir mal die Meinung von @Max Telford ab.

Liebe Grüße
Sam


nach oben springen

#83

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 00:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

So... da wäre ich wieder! Gast. 2.
Vielen Dank für Speis und Trank!
Ich habe es dann endlich mal geschafft und hoffe doch es trifft auf Zuspruch. Also man soll sich selbst ja immer Mut zusprechen, oder wie war das?



Charaktername:
>> Luna Dilarez {Deckname. // Im normalen Leben Valeria Santos}
Ava-Wunsch:
>> Sara Fabel, Rita Ora, Teya Salat
Alle 3 haben etwas für sich, in meinen Augen.
Alter:
>> 27 | 12.11.1990
Wo möchtest du leben?:
>> [x] Maryland Countryside
>> [ ] Annapolis Cityside

Beruf oder Job?:
>> Polizistin {aktuell undercover im Einsatz}
Ein paar Worte über dich: (Vorgeschichte oder Storyansatz )
>>
An einem sehr stürmischen Novembertag erblickte sie in Californien das Licht der Welt. Neben ihrem Vater Sam und der Mutter Charlize, kamen noch zwei Geschwister hinzu. Zuerst war es ihr Bruder Nathaniel, der die Familie bereicherte und sie somit zur großen Schwester machte, nachfolgend ergänzte die kleine Schwester Judy das ganze und machte sie somit komplett. Im groben und ganzen konnte sie rückblickend behaupten das es eine unbeschwerte Kindheit war, die sie drei genossen. Es fehlte ihnen an nichts. Eins ihrer liebsten Hobbys wurde die Körperkunst. Mit 16 Jahren ließ sie sich ihr erstes Tattoo stechen. Viele weitere folgten. Selbst schon früh Ziele gesteckt, verfolgte sie diese strikt - im Gegensatz zu Nate. Sie wollte unbedingt aufs College, einen vernünftigen Beruf erlernen. Während sie dem Ziel immer näher kam, rutschte er auf die schiefe Bahn. Der falsche Umgang, Alkohol und letztendlich dealte er mit Drogen. Für sie brach eine Welt zusammen. Einfach aus dem Grund, er war ihr Fels in der Brandung. Immer für sie da. Schwer daran zu knabbern, musste sie mit ansehen wie er sich irgendeiner Gang anschloss, sein ganzes Wesen änderte sich. Alles veränderte sich. Bis zu dem Tag als er spurlos verschwand. Er gerade 19, sie war 21 als es geschah. Das sonst so fröhlich gestimmte Mädchen von nebenan wich ab diesem Zeitpunkt. Die Suchaktion der Polizei verlief ins negative. Natürlich gab sie der Gang die Schuld. Wut, auch eine gewisse Spur von Hass regte sie dazu an, selbst tätig zu werden. Mit ihrem guten Schulabschluss war es eine Leichtigkeit bei der Polizei angenommen zu werden. Nach bestandener Ausbildung, wechselte sie zum ATF, weil sie dort die besten Chancen sah. Gewisse Quellen ließen durchsickern, dass Nate noch lebte. Er aber mächtig in der scheiße saß. Offenbar war er in irgendwelche Waffengeschäfte involviert wo unter anderem auch die SoA Member mit agierten. Mittlerweile selbst an der Quelle sitzend, durch den Job, landete mal wieder eine Akte eines SoA Mitgliedes auf ihrem Bürotisch. Die junge Frau fackelte nicht lange, bog das Ding so hin, dass sie sich von Seiten des ATF bei diesen einschmuggeln konnte. Mit dem Hintergedanken an Informationen zu kommen, dem dazu beizutragen es vielleicht hochgehen zu lassen. Eine Tatsache schoss jedoch bei der Aktion gewaltig dazwischen. Max. Nicht nur das er sich nach und nach in ihr Köpfchen schlich, nein mehr geriet sie in eine Art Zwiespalt. Nicht wissend was ihr nächster Schritt sein würde.


Gesuch ja/nein:Wenn ja bitte Name und Art des Gesuchs angeben
>> Ja und zwar das von Max Telford.
Probepost ja/nein?:
>> Ja



>> Ich muss zugeben, es hat jetzt echt lange gedauert bis ich für mich eine passende Szene gefunden habe und so ganz zufrieden bin ich immer noch nicht. Aber mal sehen.
Es ist schon etwas weiter voraus, vom Play. Es könnte sich vielleicht im groben so abspielen, ein paar Leute habe ich noch mitgeschrieben, hoffentlich so okay.




„Nathaniel, höre mir zu. Nate ich bitte dich lass den Scheiß. NATE“, ihre Stimme versiegte in dem tossenden Gebrüll um sie herum. Auflegt. Er legte einfach auf. Zitternd senkte sich die rechte Hand, in der sie das Handy fest umklammerte, als könne es jede Sekunde zerbrechen wie Glas. Wie groß war der Wunsch danach, dass es so war. Scherben die sich in ihre Haut bohrten, Schmerzen auslösten und somit ihr die innere Last nahmen. Die Sorge um ihren Bruder kostete sie irgendwann alles. Vollkommen in Gedanken versunken erschrak sie förmlich als Fiona plötzlich neben ihr stand, sie mehrmals ansprach. „Bitte, was hast du gesagt?“, kam es mehr als überrascht aus ihrem Mund. Es dauerte wenige Sekunden, dann fing sie sich wieder. Ein Lächeln dazu und schon war der Moment von gerade wie ausgelöscht. Wenn sie eines konnte, dann eine perfekte Rolle spielen. Nicht umsonst war es ihr gelungen, sich bei den Sons einzuschleusen, ohne dass man ihr bisher auf die Schliche kam. Töricht war es dennoch von ihr, mitten im Devils In den Anruf entgegen zu nehmen. Immerhin wimmelte es nur so von Mitarbeiterinnen und Crew Membern auf der Party um sie herum.
Mittlerweile war sie ein fester Bestandteil der Angels, Damen die in dem Stripclub arbeiteten. Und ja sie fühlte es, sie waren alle eine Familie. Ein Gefühl was sich selbst in ihr breit machte. Unwillkürlich. Es ließ sich nicht abschütteln, ohne es sich selbst zu diesem Zeitpunkt einzugestehen – wollte sie es auch nicht anders.
Max trug einen großen Teil dazu bei. Von Fiona mitgezogen ging sie schließlich zur Bar, doch entfernte diese sich auch rasch wieder. „Wo willst du hin und wer wollte mich jetzt sehen? Musst du es so spannend machen?“, fragend sah sie ihr nach, schon war sie in dem Getümmel verschwunden. Plötzlich baute sich eine Gestalt neben ihr auf und flüsterte ihr etwas über die Schulter hinweg direkt in ihr Ohr. Max kam es ihr sofort in den Sinn. Die Stimme unverkennbar.
Sofort drehte sie sich um, der Blick ging in seine Richtung, ruhte letztendlich in seinem Gesicht. „Auf frischer Tat ertappt. Hast du das eingefädelt?“ Allerdings ließ der Ausdruck seiner Miene schnell deutlich werden, dass es nicht der Fall war. Klar dass die Frage nun umso größer war, wer sie zur Bar bestellt hatte. Versuchend unbemerkt hielt sie Ausschau, es gelang ihr nicht so wie sie wollte, woraufhin er sie auch ansprach. „Ich dachte ich hätte jemanden gesehen der mir bekannt ist“, log sie drauf los, „aber dem war….“ Ihre Stimme brach ab. Im Bruchteil einer Sekunde stockte der eigene Atem, das Herz schlug bis zum Hals. Nicht weit von den Beiden entfernt stand ein Mitarbeiter des ATF an der Bar und zog sich genüsslich sein Bier rein. Wie vom Blitz getroffen schoss sie nach vorne und pfefferte ihm folgende Worte an den Kopf. „Draußen, reden. Sofort.“ Sie handelte viel zu impulsiv. Natürlich erweckte das Aufsehen. Gerade bei Max, den sie getrost hatte stehen lassen. Jetzt gerade waren die Gedanken jedoch woanders. Viel zu groß war die Angst, dass der Kollege zu sehr auffiel, eventuell ihre Ermittlungen riskierte.
Aus dem Club raus, schob sie ihn in eine abgelegene Ecke. „Was zum Teufel machst du hier? Wenn dich irgendwer mit mir in Verbindung bringt, bin ich am Arsch. Ist dir das bewusst?“, blaffte sie ihn an. Die Emotionen, vorzugsweise Wut, kochten gewaltig über. Es kam wie es kommen sollte. Eine dunkle Stimme von hinten kündigte sich an. Er war es.
„Verzieh dich jetzt ganz schnell“, mahnte sie den Kollegen abrupt an und drehte sich im gleichen Moment, nur um Max abzufangen. Soviel Zeit zu verschaffen, damit der Andere abzischen konnte.
„Wer war der Typ und was wollte er?“ Eine Frage die seinerseits mehr als berechtigt war. Und doch ließ sie sich nichts anmerken. Jedoch schien er sich seinen Teil zu denken. Vielleicht kannte er das Gesicht sogar, und wollte es ihr gegenüber gerade nicht preisgeben. Sie wusste es nicht. „Du meinst den Dunkelhaarigen. Er hat beim letzten Besuch eines der Mädchen unsittlich angefasst, was ihm nicht zustand.“ Diese Erklärung war vollkommen an den Haaren herbei gezogen. Zudem war es nicht ihre Angelegenheit in solchen Situationen aktiv zu werden. Max wusste jedoch, dass sie bekannt dafür war ihr Herz auf der Zunge zu tragen. Wohlmöglich trug dies dazu bei, dass er ihr halbwegs Glauben schenkte.





<<


PB Alter & Playerfahrung:
>> aus den frühen 90er | Mehr als 8 Jahre.
So bin ich auf euch aufmerksam geworden: (z.B. Facebookwerbung, Partnerforum, sonstiges etc.)
>> Partnerforum


nach oben springen

#84

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 01:02
von Valerya Lillyana McKenzie | 2.426 Beiträge
avatar
Avatar Amber Heard

Hallo lieber Gast Nummer 2 xD

Sam ist schon im Bett deswegen habt ihr nun mit mir das Vergnügen...
@Max Telford ist auch schon im Land der Träume aber er wird sich sicher morgen melden sobald er da ist.
Bitte habt so lang Geduld.

Glg
Val ;-*


nach oben springen

#85

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 01:15
von Luna
avatar

Aus Gast Nummer 2 machen wir mal Luna.

Alles klar, weiß ich bescheid! Eine gute Nacht wünsche ich euch.

Bis morgen.

Grüße, Luna.


nach oben springen

#86

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 01:15
von Fiona van der Laine | 185 Beiträge
avatar
Avatar R. M.

*springt freudig quietschend hinter Vally auf und ab*
Ahhhhh ihr seid daaaaa! <3
Pardon für den Einwurf! Aber ich soll kurz etwas ausrichten!

Mein wehrter Herr Oberfeldwebel von Bruder ist wie Vally schon sagte im Betti xD
Aber da ich weiß das er früh hoch muss, wird er sich sicher in ein paar Stunden schon die Zeit nehmen und eure Bewerbungen durchgucken *hihi*
Zuvor aber ein Lob von miiiir!
My Gosh, ihr seid beide soooo awesome!
Ich würde euch beide nehmen! xDDD
*ist froh nicht in der Haut ihres Bruders zu stecken und sich da entscheiden zu müssen.*
Könnt ihr nicht einfach beide Undercover zu uns kommen? Mennooo! xDDD

Jaaa jaa, okeh okeh, wollt ihr sicher nicht... aber träumen darf man ja wohl noch, oder?
*seufzt theatralisch!* xD

Naguuut, ihr wisst nun bescheid. Dann scharwenzel ich nun auch ins Bettilein.
Schlaft schön ihr beiden!!!

PS: Vielleicht gibt es noch eine Ausweichmöglichkeit? Das Devils In sucht auch immer neue Angels!

PPS: GUTEN MORGEN BRUDERHERZ! Kette sie gefälligst beide irgendwie fest! xD


2 finden das lustig
nach oben springen

#87

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 01:18
von Valerya Lillyana McKenzie | 2.426 Beiträge
avatar
Avatar Amber Heard

Danke liebste Fio
*schmunzelt*
Also Mädels ihr hab es dem guten gut schwer gemacht.
Ich wünsche euch auch eine gute Nacht und bis morgen ;-*

Glg
Val


nach oben springen

#88

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 06:58
von Max Telford | 1.276 Beiträge
avatar
Avatar Ryan Hurst

Einen schönen guten Morgen den Ladys
*hat sich erst mal nen Kaffee und ne Kippe geschnappt um alles in Ruhe durch zu lesen*

Ich muss den anderen beiden Zustimmen, beides echt top!! Das macht es mir nun wirklich nicht einfach

Ich will euch aber auch nicht lange auf die Folter spannen..

Das Rennen macht Jaz, das spricht mich einfach nen ticken mehr an. Aber wie gesagt, einfach war diese Entscheidung bei weitem nicht!!! Ihr seid beide echt top!! Und wie meine liebreizende Sis schon erwähnt hat, wir suchen auch noch Ladys fürs DI! Ja da gibts grad kein Gesuch i know xD is aber so. Wir würden uns also freuen wenn du Luna, auch den weg zu uns findest!

Und Jaz? Mein go hast du, schwing deinen Knackarsch in die Registrierung

Greetz Max


nach oben springen

#89

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 11:11
von Dominic A. Charvet | 1.297 Beiträge
avatar
Avatar T. D.

So, und nun auch von einem bösen Admin nochmal ein guten Morgen. Oder Mittag..

Da unser SoA Leader sich ja nun entschieden hat mache ich es für Jaz kurz -
ab in die Registrierung mit Dir! ;-)
Einer von Team holt sich dann auf der anderen Seite ab!

Ansonsten @ Luna:
Ich muss meinen Vorrednern Recht geben. Du bist ebenso eine Top Posterin, und wir würden uns freuen auch Dich hier in unserem Forum begrüßen zu dürfen! Anschlussmöglichkeiten gibt es dabei immer! ;-)
Ich würde auch gerne mal eine Rund-PN schicken, oder ihr überlegt euch noch was in der Gästeecke?

Bis dahin, liebe Grüße!
- Dominic


Ach und..
@Fiona van der Laine - du bist schlimmer als eine Hummel auf LSD ;-P



Fiona van der Laine
wirft mit Feenstaub!
1 Mitglied findet das lustig
1 Mitglied love this
nach oben springen

#90

RE: Charakterbewerbung - ich möchte nach Maryland ziehen!!!

in Casting (Bewerbung Chara) 10.07.2018 23:02
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar





Charaktername:
>> Caitlin Hicks

Ava-Wunsch:
>> Jessica Wilde

Alter:
>>26 y/o

Wo möchtest du leben?:
>> [ x ] Maryland Countryside
>> [ ] Annapolis Cityside

Beruf oder Job?:
>> Bardame und Tänzerin im Devils In ♥

Ein paar Worte über dich: ( Vorgeschichte oder Storyansatz )
>>Caitlin wurde im Jahre 1992 in Maryland geboren. Eigentlich hätte genau am selben Tag noch jemanden das Licht der Welt erblicken müssen. Ihr Zwillings Bruder Aiden Hicks. Dieser starb noch nach der Geburt, da die Nabelschnur um seinen Hals gewickelt war und er nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wurde. Er erstickte. Doch für Caitlin veränderte sich direkt schon einiges. Schon damals scheint es so für sie, dass seine Seele in ihr weiterleben würde. All das mitbekam was sie ebenfalls erlebte und immer an ihrer Seite war. Als sie noch ein Kind war, dachte man sie redete mit ihren Unsichtbaren Freund. Dabei redete sie mit ihrem Bruder, spielte mit ihm und lachte sehr viel. Freunde hatte sie damals nie, die meisten fanden sie unheimlich, grade weil sie immer mit ihrem Bruder sprach der gar nicht existierte. Je älter sie wurde und aus diesem unsichtbaren Freund ding heraus wuchs, desto mehr sorgen machten sich ihre Eltern. Sie versuchten ihr sowas auszureden, doch das machte die Teenagerin nur wütend. Sie konnte nicht glauben dass sie daran zweifelten ihren Sohn nicht zusehen, obwohl er genau neben Cait stand. Er hörte alles mit! Ihre Eltern machten das ganze nicht mehr lange mit und schickten sie zu einen Psychologen. Dieser teilte ihren Eltern dann, nach ein paar Sitzungen mit, dass Caity an Schizophrenie litt. Dies könnte man mit Medikamenten behandeln. Die Brünette weigerte sich diese zu nehmen, sie hatte Angst dass sie Aiden weh taten. Ihre Eltern schrien sie an, versuchten sie zur Vernunft zu bringen, doch all das klappte nicht.
Cait wurde älter, nichts änderte sich, immer noch sah sie ihren Bruder, redete in der Öffentlichkeit so mit ihm, als wäre er tatsächlich da und wurde von allen nur dumm angestarrt. Dann lernte sie Levon Tanner kennen. Er 'rempelte' ihren Bruder an und entschuldigte sich nicht mal bei ihm. Kein Wunder, er war ja auch nicht da, wieso sollte er sich auch entschuldigen. Die Brünette wurde sauer, schrie ihn an und verlangte von ihm sich zu entschuldigen. Von da an traf sie ihn öfters mal und irgendwann wurde er tatsächlich ein sehr guter Freund von ihr. Sie erzählte ihm von Aiden, dass er ihr Zwilling war und immer an ihrer Seite war. Außerdem erzählte sie ihm, dass keiner sie bei den Jobs haben wollte. Alle lehnten sie immer ab, nur weil sie Aiden erwähnte. Levon sorgte dafür dass sie im Devils In als Bardame und Tänzerin arbeiten konnte. Nun war sie ein DI Angel und war ziemlich froh darüber. Dort lernte sie auch viele nette Menschen kennen, versuchte aber tatsächlich, so gut es eben ging, Aiden aus dem Spiel zu lassen. Bis heute hat das alles sehr gut funktioniert. Wie das noch weiter ging, war eine andere Frage, die sich sicher bald von alleine beantworten würde.

Gesuch ja/nein:Wenn ja bitte Name und Art des Gesuchs angeben
>> No

Probepost ja/nein?:
>> No
>> ... Wenn Post gewünscht bitte gleich hier einstellen ...<<


PB Alter & Playerfahrung:
>> Ü20 und 6-7 Jährchen

So bin ich auf euch aufmerksam geworden: (z.B. Facebookwerbung, Partnerforum, sonstiges etc.)
>> That's my dirty little Secret


nach oben springen


Forum Statistiken
Das Forum hat 1756 Themen und 174765 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:
Adeva Mason, Adrian Drake, Adriana Lopez, Alan Fraser, Alessio Diego De Luca, Alexander Vanacutt, Alexis Hunt, Alysha Kruger, Arizona S. Lysenko, Audrina Monteyne, Ava Charlotte Roosevelt, Avery Chaires, Barry Mendelson, Ben Eckel, Bozena Torres, Brandon Lee Mendelson, Briann de Lacour, Caitlin Hicks, Cedric Cunningham, Christopher Dawson, Clarissa Jolie Decker, Dolan Parks, Dominic A. Charvet, Dr. Sean Monroe, Eveline June Merino, Even Kinkade, Fabienne Ricci, Felicia Cecile Jonsson, Floyd Maryweather, Harry Bane, Helena Hart, Jace Reynolds, Jade Morin, Jaden Chapman, Jamie Eckel, Jane Hendrix, Jazlyn Adams, John Klier, Joleen Halo Cheryshev, Josh Thomas, Josha Christian, Jude Kinkade, Juice Ortiz, Julian Arevalo, June-Fee Vanacutt, Kara Dawson, Katalena McTroy, Larissa Porte Godchild, Leandro Francisco Lorca, Leon Dumont, Levon Tanner, Leyla Willows, Liam Mathers, Linda James Stoehr, Linda Marie Charvet, Logan Larkin, Logan Murray, Louis Adair Brown, Luca Martin, Marisol Sinclair, Matthew Larkin, Max Telford, Maya Kingston, Noel Clement, Nolan Collister, Olivia Hendrix, Otis Diego Sanchez, Pater Manu, Paul Vincent, Pia Maradelli, Remi Briggs, Rheanne Darleen Callahan, Riot Morin, River McTroy, Rosalie Grayson, Saren Magnus Dolan, Sean Mathers, Sergej Wolkow, Sophia Dixon, Sophia Melina Taynara, Stella Hendrix, Talia V. Doyle, Timm Jackson, Tiziano Giordano, Tyler J. Ward, Valerya Lillyana McKenzie, Victoria Miller, Viviana Morelli, Wesley James Smith, Yara Williams, Yurij Iwanow, Zoe Dawson


disconnected Maryland Chat Mitglieder Online 26
Impressum | 2015- © Datenschutz | Administration: Helena Hart ♦ Dominic A. Charvet ♦ Sam Dixon ♦ Valerya L. McKenzie |
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen